Bestehen preiswerte Klamotten auch automatisch aus schlechter Qualität?

Kleidung QualitätQualität der Bekleidung – eine wichtige Kaufentscheidung?

Wie groß ist oft der Ärger, wenn man sein erst neu erworbenes Kleidungsstück – sei es die neue Jeans oder ein flottes T-Shirt – das erste Mal wäscht, um es von eventuellen chemischen Rückständen zu befreien und dann schon feststellen muss, dass das zuvor in die Waschmaschine gegebene Teil in Farbe und Form kaum wieder zu erkennen ist. Spätestens dann überlegt man sich, ob man wieder auf ein vermeintliches Schnäppchen reingefallen ist, das in keinster Weise den eigenen Ansprüchen im Bezug auf Qualität und Langlebigkeit entspricht.

Lieber, dem eigenem Gespür vertrauen, als dem Preis!

Doch nicht immer ist der Preis als Indikator für eine gute Qualität ausschlaggebend. Produktionsmenge und die jeweiligen Produktionsbedingungen sowie die Logistik- und Werbekosten sind an der Preisbildung beteiligt. Die Verarbeitung sowie Materialwahl wirken somit nur zu einem kleinen Teil auf den Preis ein. Mit Mode der vorherigen Saison von Markenherstellern, mit denen man vielleicht schon mal gute Erfahrungen gemacht hat, kann man also manchmal noch ein richtiges Schnäppchen schlagen. Es lohnt sich schon mal der Blick auf die Gutscheine bei gutscheinpony.de. Dort findet man den ein oder anderen für sich interessanten Gutschein, mit dem sich ein paar Euros sparen lassen.

Ist die Marke wirklich den No-Name-Produkten überlegen?

Auch No-Name-Ware hat oftmals einen schlechteren Ruf, als sie verdient. Ob Markenartikel oder labellose Produkte, oft werden sie in den gleichen Ländern, ja sogar Fabriken gefertigt und durchlaufen eine ähnliche Qualitätssicherung, sodass diese ihren teureren Geschwistern in Verarbeitung nicht nachstehen. Also ab zu www.fashiongutscheine.com und online nach den angesagtesten Teilen für das kommende Frühjahr suchen und dabei einen der Gutscheine
nutzen und kräftig sparen.

Bild: s.media  / pixelio.de