den richtigen Kühlschrank für die Familie findenWenn eines der großen und vor allem wichtigen Küchengeräte wie der Kühlschrank kaputt geht, können Sie in der Regel nicht wochenlang nach einem günstigen Modell suchen, sondern müssen sich schnell einen neuen Kühlschrank kaufen. Um hierbei noch ein gutes Geschäft zu machen, sollten Sie versuchen, einen Rabatt oder einen Preisnachlass heraushandeln!

Neue Version vs. Vorgängermodell

Bei großen Elektrofachhändlern finden Sie als Kunde gerade bei den Haushaltsgeräten eine große Auswahl. Diese wird durch den Platz, den Sie für das neue Gerät zur Verfügung haben und die Anforderungen, die das Gerät erfüllen soll, schon einmal eingegrenzt. Ganz gleich, ob Sie einen frei stehenden Kühlschrank kaufen oder einen Unterbaukühlschrank, es wird (sofern es kein brandneues Modell ohne Vorgängermodelle ist) immer ältere Versionen geben, die dementsprechend günstiger im Preis sind. Wenn es für Sie unbedingt die neue Version sein muss, sollten Sie trotzdem versuchen einen Preisnachlass oder einen Rabatt auszuhandeln, gerade für Barzahler ist da oft schon noch eine kleine Spanne möglich. Ein Vorgängermodell bekommen Sie oft bis zu 50% billiger, da Platz in vielen Geschäften Mangelware ist und die Händler froh sind, wenn die ältere Ware von den Verkaufsflächen verschwindet. Vorgängermodell heißt nicht schlechter, sondern oft wurden nur ein paar Designelemente verändert oder die Aufteilung im Kühlschrank etc.!

Geschickte Nachforschungen online helfen Geld sparen!

Bevor Sie zu einem Elektrogeschäft fahren, sollten Sie sich online über die Modelle informieren, gerade wenn Sie einen Kühlschrank von einem bestimmten Hersteller möchten. Haben Sie sich sogar auf ein Kühlschrankmodell festgelegt, ist es für Sie noch einfacher, den besten Preis zu bekommen, der möglich ist. Tipps zu neuen Kühlschränken und den richtigen Gebrauch finden Sie unter http://www.kuehlschrank.cc. Suchen Sie online das beste Angebot für das Modell raus und drucken Sie es aus. Damit haben Sie bei einem Händler vor Ort ein gutes Argument, warum er Ihnen einen Preisnachlass oder einen Rabatt geben soll. Beißen Sie beim Fachhändler in puncto Preis auf Granit, können Sie den Kühlschrank immer noch online bestellen, denn die Lieferzeiten sind in der Regel auch unter 3 Werktage.

Worauf muss man unbedingt achten beim neuen Kühlschrank

Ob Vorgängermodell oder neue Version, Sie sollten unbedingt auf die Energieeffizienzklassen achten, denn bei den heutigen immer höher steigenden Strompreisen ist das kein unerheblicher Kostenfaktor. Das sollten Sie immer im Fokus haben, wenn Sie auf die Suche nach einem neuen Kühlschrank gehen!

Bild: © Konstantin Yuganov – Fotolia.com

kind auf stuhlMöbel sind Produkte für alle Sinne. Über innovative Optik hinaus sollten sie sich gut anfühlen in Verarbeitung und Oberfläche. Oft spielt ebenfalls, beispielsweise bei Naturholzprodukten, der Geruch eine Rolle.

Was muss man beim Möbelkauf beachten?

Vorab sollte die Frage geklärt sein, ob es um Einrichtung geht oder um Ergänzung. Im ersten Fall ist das wohnliche Ambiente das Maß für Blickwinkel und Entscheidung, im zweiten eher die Zweckdienlichkeit. Einrichtung soll eine Sammlung von Zimmern wohnlich machen; Accessoires dienen dem Nutzen.
Günstige Preise lassen sich nur per Vergleich ermitteln. Bevor beim Investieren in Einrichtungsgegenstände gespart werden kann, ist eine andere Investition notwendig: Zeit.

Aufmerksamkeit ist gefragt! Ein Vergleich zum Zwecke der Ersparnis macht allein dann Sinn, wenn dieselben Modelle verglichen werden. Auch der über die Bestellung und Abwicklung hinaus gebotene Service sollte Beachtung finden: Bei Abholmärkten bekommt der Kunde die Kartons ausgehändigt, Einrichtungshäuser bieten häufig einen Liefer- und Aufbauservice an.

Welche Möbelhäuser sind zu empfehlen?

Das ist territorial unterschiedlich. Viele Händler sind nur örtlich oder regional begrenzt mit ihren Geschäften vertreten. Ein solides Traditionsunternehmen ist immer eine Empfehlung wert. Zu nennen sind hier Möbel Lutz, Ikea, Höffner, Porta Möbel und Kraft.

Ist es günstiger, Möbel im Internet zu kaufen? Was sind die Vorteile am Internetkauf und was die Nachteile?
Sind die Einrichtungen im Möbel Onlineshop tatsächlich günstiger, als in flächenintensiven Ausstellungen großer Möbelhäuser präsentierte Arrangements? Auch hier sollte ein Blick auf das Gesamtpaket geworfen werden. Rechnet man Transport und Montage hinzu, relativieren sich viele Sparangebote.

Der Vorteil, dass man generell beim Online-Shopping nicht von der heimischen Couch fort muss, gilt wie bei anderen Einkäufen auch. Lassen sich Einrichtungsgegenstände aber wirklich zur Zufriedenheit im Online-Shop ordern? Wie fühlen sie sich an, wie sind sie verarbeitet? Und bei Sitz- und Liegemöbeln fehlt die wichtigste Entscheidungshilfe sowieso: Wie sitze ich auf dem Stuhl, der Couch, wie bequem sind Bett und Matratze? Ein Treffer kann aller Wahrscheinlichkeit nach nur Zufall sein. Was bedeutet da die Gewähr für Onlinekäufe, dass man 14-tägiges Rückgaberecht hat? Nutzt man es, fehlen wieder die Möbel und das Spiel beginnt von Neuem.
Bei Ergänzungen wie Regalen, Tischen und anderem kann hingegen der ein oder andere Euro gespart werden.
Als Faustregel gilt: Wertige Möbel, die für eine gewisse Zeit bestand haben sollen, werden mit entsprechendem Service gekauft. Läuft bei der Montage der Fachleute vor Ort etwas schief, haftet schließlich immer noch das Unternehmen.

Bild: Benjamin Thorn  / pixelio.de

Sparen beim FamilieneinkaufWenn der Monat einfach zu viele Tage hat, um mit dem Haushaltsgeld wirklich auskommen zu können, dann solltest Du nach Tipps und Tricks suchen, damit auch am letzten Tag des Monats immer noch etwas im Kühlschrank zu finden ist. Generell solltest Du vor Deinen Einkäufen immer ein paar Regeln beachten. So sollte man immer eine Liste machen und von dieser auch nicht abweichen. Den Blick auf all die Versuchungen in den Läden sollte man vermeiden und sich immer darüber klar werden, dass man auf der Liste alle Lebensmittel hat, die man wirklich braucht. Wer Schwierigkeiten mit seinem Haushaltsgeld hat, der sollte auch immer ein Haushaltsbuch führen, weil diese Maßnahme auch immer aufschlüsselt, wo man Geld für unnütze Dinge ausgegeben hat. weiterlesen

FamilieZunächst einmal wollen wir ganz klar definieren was Familienprodukte sein können und wozu diese Produkte auch dienen können.

Familienprodukte wie der Name schon sagt, sind für die ganze Familie geeignet und helfen dabei die Infrastruktur der einzelnen Familien zu lenken aber auch zu verschönern. Ein Familienprodukt kann z.b. eine gemeinsame Unternehmung, eine gemeinsame Herstellungstätigkeit das zu einem Produkt führt.
Denken Sie mal an einen Supermarkt wo auf sehr vielen Verpackungen Familienprodukt steht, was meint der Hersteller wohl damit ? Ich denke damit ist gemeint, dass es für klein und groß geeignet ist dieses Produkt und für kein Mitglied der Familie Schaden anrichten könnte. Dies gilt sowohl für den Einkauf von Nahrungsmitteln als auch für die Anschaffung z.b. eines neuen Swimmingpools. Wie wir alle wissen gibt es ja auch sehr viele Bauernfamilien die selbst die verschiedensten Produkte herstellen und verkaufen.

Man denkt an frische Kuhmilch, an frische Eier, an selbstgemachte Butter, oder frisches Heu, die wir für unsere Haustiere brauchen. Dies sind auch alles Familienprodukte, die wir mit Genuss kaufen, weil sie so frisch sind und wieder in der eigenen Familie verwenden.

Die Industrie bietet oftmals Familienprodukte an mit der Vorgabe das diese geeignet sind, aber da es sehr viele schwarze Schafe gibt darf man da nicht alles glauben ,denn es gibt sehr viele Betrüger in diesem Bereich.
Also man sollte vorsichtig sein wo und was man kauft,denn nicht in allem ist auch das drin was drauf steht.
Wir alle haben schon oft eine Reise mit der ganzen Familie unternommen und dabei immer auf ein Familienprodukt bzw. auf einen Familienrabatt Ausschau gehalten, um natürlich Geld dabei sparen zu können.
Der wichtigste Punkt ist aber, dass die Familie selbst ein Familienprodukt ist mit dem man äußerst vorsichtig und mit viel Feingefühl umgehen muss.

Jedes Ergebnis und jedes Produkt, das von der ganzen Familie gemacht worden ist, ist auch ein Familienprodukt als solches, man könnte auch Familienproduktion dazu sagen. Auch verschiedene Sachen, die wir für unsere Familien kaufen können so wie: ein Gummiboot, Spiele oder auch andere gemeinsame Aktivitäten sind alles ein Familienprodukt. Man kann auch beim Einkaufen immer wieder große Verpackungen sehen die für die ganze Familie extra produziert worden sind.

Bild: Alexandra H.  / pixelio.de

Strom sparen Die aktuellen Jahresendabrechnungen haben die meisten Haushalte mittlerweile erreicht und wieder einmal haben diese für einen Unmut gesorgt. Trotz der Nutzung von energiebewussten Elektrogeräten sowie einem stromsparenden Denken dürften die meisten Verbraucher eine Nachzahlung zu leisten haben, die möglicherweise nicht unerheblich ist. Der Grund dafür ist in steigenden Stromkosten zu finden. Zusätzlich werden die Vorauszahlungen für das laufende Jahr entsprechend erhöht, so dass sich ein weiteres Loch in der Haushaltskasse ergibt. Schon aus diesem Grund sollte der Verbraucher den Stromanbieter wechseln und sparen. Ebenfalls haben die Versorger bereits angekündigt, dass sich die Strompreise kurzfristig wieder erhöhen werden.

Bei dieser Gelegenheit wäre es an der Zeit, die Überlegung für die Wahl eines Ökostromanbieters anzustellen. Bisher hatte Ökostrom immer den Ruf, bedeutend teurer als der Atomstrom zu sein. Jedoch durch einen nach noch immer voranschreitenden Ausbau der Windenergie sowie der Weiterentwicklung von weiteren Alternativmöglichkeiten, bewegen sich die Preise nun auf einem Level, welcher die Nutzung vom Ökostrom interessant werden lassen. Somit sind keine Unterschiede zum Atomstrom mehr erkennbar. Daher kann der Verbraucher nicht nur den Stromanbieter wechseln und sparen, sondern ebenfalls einen nachhaltigen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt leisten.

Um sich darüber ein Bild machen zu können, sollte ein Vergleich über oekostromvergleich.org angestrebt werden. Hierüber werden ausschließlich die Ökostromversorger angezeigt, die mit ihren derzeit aktuellen Tarifen auf dem Markt sind. Um einen individuellen Vergleich zu erhalten und sich davon überzeugen zu können, wie einfach es ist, mittels des grünen Stroms die Natur zu schützen, muss lediglich der Vorjahresverbrauch mit der sich im Haushalt befindlichen Personenanzahl angegeben werden. Umgehend erhält der Verbraucher auf oekostromvergleich.org eine gut sortierte Aufstellung der Ökostromanbieter. Ist die Entscheidung auf einen Versorger gefallen, der zu den individuellen Bedürfnissen passt, kann der Wechsel direkt online erfolgen. Die Kündigung übernimmt der neue Versorger für den Kunden, damit keine Ausfallzeiten entstehen können.

Bild: Petra Bork  / pixelio.de

sparen-beim-mobiltelefonViele Menschen stellen sich vor dem Handykauf stets die Frage, ob sie einen Vertrag abschließen sollen oder lieber auf eine Prepaid Karte zurückgreifen. Mit welcher Option spart man mehr Geld ein?

Es kann hierbei vorweg gesagt werden, dass der erste Schritt für das Sparen beim mobilen Telefonieren, ein richtiger Vertrag für die eigenen Bedürfnisse ist. Nutzt man beispielsweise das Handy vorwiegend geschäftlich, so wäre es sinnvoll einen Vertrag abzuschließen, der eine Mobiltelefonflatrate beinhaltet. Soll das Handy aber eher privat genutzt werden, um beispielsweise SMS zu schreiben oder im Internet zu surfen, so sollte man dementsprechend nach Verträgen suchen, die für diese Bedürfnisse ausgelegt sind.

Was ist sinnvoller, ein fester Vertrag oder Prepaid?

Eine Alternative zu festen Verträgen mit Mindestlaufzeit, ist die Prepaid Karte. Der Unterschied zwischen diesen beiden Optionen liegt eigentlich nur darin, dass Verträge persönlich ausgesucht und angepasst werden können, sodass die Mobiltelefonkosten möglichst gesenkt werden, während bei einer Prepaid Karte ein gewisser Betrag im voraus bezahlt wird, der dann für die Gespräche, SMS, oder das Internet genutzt werden kann.

Der Vorteil einer solchen Prepaid Karte ist, dass die monatliche Grundgebühr entfällt und man sozusagen nur das zahlt, was man tatsächlich auch verbraucht. Des Weiteren ist man im Gegensatz zu einem festen Vertrag, an keine Mindestvertragslaufzeit gebunden und kann zu jeder Zeit die Karte kündigen. Dadurch, dass die Prepaid Karte immer wieder neu aufgeladen werden muss, eignet sie sich auch ausgezeichnet für Kinder, da die Eltern stets die Kosten unter Kontrolle halten können.

Im Großen und Ganzen kann daher gesagt werden, dass für diejenigen Handynutzer, die eher wenig telefonieren das Prepaid ganz klar die bessere Wahl ist. Wer also sparen will, muss sich vorerst überlegen, wie viel er telefonieren will. Als Ausgangspunkt sollte man aber immer die Prepaid Karte nehmen, da sie für durchschnittlich lange bzw. durchschnittlich viele Telefonate, klar die günstigere Variante ist, vor allem weil die monatliche Grundgebühr entfällt. Wer allerdings häufiger zum Handy greift, wird beim Prepaid deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen und sollte sich nach einem individuellen Vertrag umsehen, da dieser der ultimative Spartipp für Handynutzer sind, die beispielsweise viel telefonieren müssen. Hier findest du weitere Schnäppchen-News!

Wer nicht nur beim Telefonieren sondern auch beim Handy selbst sparen möchte, der muss sich nicht sofort das teuerste Modell kaufen. Mit einem gebrauchten Handy, welches meist noch in einem sehr gutem Zustand ist und noch lange hält, lässt sich prima telefonieren und schont dabei den Geldbeutel. Selbst neuere Handys lassen sich gebraucht günstig kaufen, so muss auch hier keiner auf Trends verzichten.

Bild: Robert Müller  / pixelio.de

sparen bei BabysachenWenn bei jungen Paaren das erste Kind da ist, dann ist die Freude oft groß. Doch nur zu schnell verschwindet diese hinter den nüchternen Fakten: Ein Kind großzuziehen ist kein Kinderspiel und auch keine billige Angelegenheit. Wie gut, dass man hier kräftig sparen kann!

Preisvergleich im Internet

Was viele Menschen schon seit Jahre nutzen, scheint bei anderen leider noch nicht angekommen zu sein: Die Möglichkeit durch Internetportale, die verschiedene Produktpreise vergleichen, bares Geld zu sparen, wird noch immer nicht von allen Konsumenten genutzt. Dabei ist es nicht nur einfach, es geht auch schnell und ist noch dazu kostenlos. So kommen auch junge Eltern deutlich leichter über die Runden, denn die gesparten Prozente bei den verschiedensten Produkten summieren sich schnell und ergeben dann eine ansehnliche Summe, die nun anders verwandt oder angespart werden kann.

Was ein Baby alles braucht

Babys und Kleinkinder benötigen neben Pflegeprodukten und Windeln natürlich auch noch Kleidung, Spielzeug und unzählige weitere Dinge. All das kann man im Internet zu Preisen finden, wie man sie im normalen Ladengeschäft einfach nicht geboten bekommt. Hier gibt es Waren, die bis zu 50% reduziert sind. Damit sich die Suche allerdings als nicht zu langwierig gestaltet, ist es am besten, eine Seite zu verwenden, auf der alle Produkte zu finden sind.

Alles auf einen Blick

Sehr empfehlenswert ist die Seite mybestbaby.de, denn hier ist alles auf einen Blick zu finden. Egal ob Kleidung, Ernährung oder babygerechte Möbel: Auf dem Portal wird man fündig. Dabei ist die Seite in übersichtliche Kategorien eingeteilt, sodass man sich schnell zurechtfindet. So macht sparen Spaß und noch nie war es einfacher als heute, denn mit nur ein paar Mausklicks sind hier reduzierte Produkte zu finden, wie man sie anderswo nicht bekommen würde.

Bild: Petra Bork  / pixelio.de

Essen in der KantineBei einem langen Arbeitstag stellt sich täglich die Frage, wo und was man in der Mittagspause isst. Das richtige Essen ist sehr wichtig, um auch am Nachmittag noch produktiv arbeiten zu können. Es gibt viele Möglichkeiten, sich mittags zu stärken. Man kann beispielsweise selber Essen mitbringen und sich in der Büroküche zubereiten, man kann sich ganz bequem online Essen über Lieferheld bestellen oder man kann in der Kantine mit Kollegen essen gehen. Wenn keine Kantine vorhanden ist oder man Lust auf etwas anders hat, kann man die Mittagspause auch in einem Restaurant verbringen.

Essen beim Lieferservice bestellen

Am komfortabelsten ist es, sich Essen online bei einem Lieferservice zu bestellen. Hierbei fällt keine Arbeit an und man kann die Pause ganz entspannt verbringen. Bei einer Bestell-Plattform wie Lieferheld zu ordern, ist kinderleicht. Man braucht nichts weiter zu tun, als seine Postleitzahl einzugeben und schon wird eine Liste mit verfügbaren Lieferservices angezeigt. Aus dieser wählt man je nach Hunger das Passende aus, stellt unkompliziert sein Menü zusammen und freut sich auf die Lieferung. Bei vielen Lieferservices kann man mittlerweile auch bargeldlos mit PayPal oder Kreditkarte bezahlen, so dass man nicht mal mehr das nötige Kleingeld dabei haben muss. Egal, ob der Magen nach etwas Asiatischem, Pizza oder guter Hausmannskost knurrt, online findet man immer das Passende.

Abwechslungsreich bleiben

Wenn man mal Hunger auf etwas Selbstgemachtes hat, kann man sich auch einen frischen Salat zubereiten oder etwas Mitgebrachtes in der Küche aufwärmen. Empfehlen kann man nur jedem, nicht alleine zu essen. Mit den Kollegen Zeit zu verbringen, die nicht direkt mit Arbeit zu tun hat, tut den sozialen Beziehungen gut und wirkt sich auch positiv auf die Zusammenarbeit aus. Auch ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft tut ab und zu gut.
Ebenso kann man natürlich auch in der Kantine oder in einem Restaurant mit seinen Kollegen die Mittagspause verbringen. Wie auch bei den meisten anderen Dingen im Leben ist das Wichtigste, nicht in Eintönigkeit und in einen immer wiederkehrenden Trott zu verfallen, sondern möglichst abwechslungsreich zu bleiben.

Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de

bei ebay verkaufenVielleicht geht es Ihnen auch so, dass Sie an Weihnachten eine Menge unnützer Geschenke bekommen haben. Es kann sein, dass Sie diese noch nicht einmal ausgepackt haben?! Wenn Dinge noch in der Originalverpackung sind, können Sie diese oft zu einem wirklich guten Preis bei Ebay verkaufen.

Geschenke versteigern – nun gut, der Gedanke ist sicherlich gewöhnungsbedürftig. Doch wenn man wirklich nichts mit den nagelneuen Gütern anzufangen weiß, dann bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, sie auf dem Dachboden verstauben zu lassen, oder sie zu verkaufen. Letzteres bringt auch noch ein wenig Geld in die Haushaltskasse und kann auch ein wenig Spaß machen!

Die meisten Bieter erreichen Sie, wenn Sie einen niedrigen Startpreis ansetzen. Im Prinzip ist 1 Euro das Richtige, es sei denn, es ist ein wirklich hochwertiger Artikel. Ist dies der Fall, kann es Sinn machen, diesen zum Sofortkauf anzubieten. Eruieren Sie vorher den aktuellen marktüblichen Verkaufspreis und bieten Sie den Artikel für ca. 10 Euro weniger an. Die Wahrscheinlichkeit, ihn sofort loszuwerden ist somit recht groß. In der Regel verlangt Ebay Einstellungsgebühren und Verkaufsprovisionen. Diese variieren jedoch oft und müssen überprüft werden, damit man weiß, was an dem Tag, an dem man einen Artikel einstellen möchte, gilt. Es gibt durchaus auch Tage, an denen Ebay keine Einstellungsgebühren verlangt.

Für einen erfolgreichen Verkauf, und um die Geschenke zu versteigern, ist auch ein gutes Foto sehr wichtig. Setzen Sie Ihren Artikel richtig in Szene! Am besten Sie fotografieren ihn vor einem neutralen Hintergrund ohne andere „Störfaktoren“ wie Möbel, Personen oder andere Einrichtungsaccessoires. Anschließend können Sie Ihr Foto noch so bearbeiten, dass der Artikel optimal erkennbar ist.

Bild: Gerd Altmann  / pixelio.de

Schnäppchen - vergleichen und Geld sparenDer Trend ist nach wie vor ungebrochen und wenn es um eine Anschaffung eines neuen Gerätes geht, kauft der Kunde nicht mehr so schnell wie früher, denn heutzutage ist der beste Preis nur noch einen Klick weit entfernt. Online Portale wie testbericht.de sind nach wie vor wertvolle Webseiten, die dem Nutzer mit wertvollen Tipps und Preisvergleichen zur Seite stehen, um im Vorfeld auf mögliche Schwächen und Stärken des jeweiligen Produktes aufmerksam zu machen. Dabei geht es nicht nur um den niedrigsten Preis, sondern auch und in letzter Zeit vermehrt um das Abschneiden in Tests sowie um objektive Kundenmeinungen.

Da wird ein vermeintliches Top Gerät schnell als Blender enttarnt wenn der eine oder andere Käufer sich negativ über einen Artikel äußert und somit vor einem Fehlkauf warnt. Doch ebenso hilfreich ist die Kundenmeinung wenn sich die meisten Käufer, die das Gerät bereits besitzen positiv über einen Fernseher oder ein Haushaltsgerät äußern. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser und so ist für den modernen Kunden eine ausgiebige Recherche im Vorfeld inzwischen eine Selbstverständlichkeit, wobei die Dauer vom Preis abhängt. Sprich: je kostspieliger ein Artikel ist, desto mehr zögert der potentielle Kunde und lässt sich das Gerät des Öfteren im Fachgeschäft erklären, um dann auf Schnäppchenjagd im Internet zu gehen.

Dies haben inzwischen auch die großen Fachmärkte wie Saturn oder Promarkt bemerkt und sind nahezu alle auch mit einem eigenen Online Shop vertreten, um so gegen die Online Konkurrenz bestehen zu können und nicht aufgrund der günstigeren Internetpreise Rabatte anbieten zu müssen. War es noch vor Monaten möglich wie auf einem Basar bei Mediamarkt und Co beim Preis zu handeln, verweisen die Verkäufer inzwischen auf ihren Online Shop und sind kaum noch bereit sich auf Rabatte einzulassen.

Letzten Endes kommt dies dem Endverbraucher zu Gute, denn wie im reale Geschäft, belebt auch im Internet jede weitere Konkurrenz das „Online“-Geschäft.

Bild: Claudia Hautumm  / pixelio.de