Shoppen im UrlaubWas könnte es Schöneres geben, als sich stundenlang durch die Geschäfte zu wühlen und einzukaufen? Für viele Frauen wahrscheinlich nichts. Doch das stimmt nicht ganz. Denn noch besser wird das Shopping-Erlebnis im Urlaub, wenn Reisende sich sowohl die Stadt anschauen als sich auch dem Zauber der neuen Einkaufsmöglichkeiten hingeben können. Prädestinierte Städte für dieses Erlebnis sind beispielsweise Mailand, London und Berlin.

Die Modemetropole Mailand

Die italienische Stadt Mailand gilt nicht ohne Grund als Modemetropole. Denn neben Paris gilt Mailand in Sachen Fashion und Haute Couture als tonangebend. Kein Wunder also, dass sich in Mailand zahlreiche renommierte Modehäuser wie Armani und Versace angesiedelt haben. Die berühmteste Einkaufsstraße ist die Via Montenapoleone. Hier reihen sich viele der edlen Designer aneinander. Aber auch für Reisende mit einem kleineren Geldbeutel lassen sich Outletcenter in und um Mailand finden. Zu denen am Stadtrand pendeln übrigens regelmäßig Busse. Neben preiswerter Mode lassen sich übrigens auch günstige Flüge nach Mailand finden .

Unbegrenzte Möglichkeiten in London

Eine weitere favorisierte Adresse für einen endlosen Einkaufsbummel ist die Stadt London. Die britische Metropole bietet seinen Gästen eine unbegrenzte Auswahl an schönen Dingen. Sei es aktuelle Designermode, kreative Designerware oder Kleidung zum Schnäppchenpreis, in den Einkaufsstraßen und Shoppingtempels Londons werden Herzen höher schlagen. Die besten Adressen sind die Oxford Street und die Regent Street. Kleiner Tipp: unbedingt auch die Märkte in Camden oder auf der Petticoat Lane besuchen. Hier gibt es sowohl tolle Flohmarktfunde als auch witzige Geschenke für die Daheimgebliebenen.

Vintage in Berlin

Und auch die deutsche Hauptstadt Berlin muss sich in Sachen Shopping nicht verstecken. Neben eleganter Haute Couture in der Friedrichstraße und riesigen Einkaufstempeln am Alexanderplatz ist Berlin besonders aufgrund seiner vielen kleinen Designer- und Vintagegeschäfte bekannt. Diese finden Reisende am besten bei einem ausgiebigen Spaziergang durch die Bezirke Mitte, Prenzlauer Berg oder Friedrichshain.

Bild: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:IMG_1469.JPG

Es gibt viele Anlässe und Motive, die auch noch Jahre später als Erinnerung dienen sollen. Fotos, Fototapeten und digitale Datenträger sind nur einige von vielen Varianten, die genutzt werden können, um besondere Ereignisse oder auch Urlaubsorte für immer in Erinnerung zu behalten. Digitalkameras werden heutzutage schon fast standardmäßig von Urlaubern aller Altersschichten verwendet, da sie sehr einfach zu handhaben sind und die Bildqualität außerdem für sich spricht.

Die digitale Bildbearbeitung macht´s möglich – leichte Handhabung & geringe Kosten sind entscheidend

Diese digitale Bildspeicherung macht es möglich, dass Urlaubserinnerungen und alle anderen Fotos sogar auf der heimischen Leinwand, aus Bettlaken, unter der Zuhilfenahme eines Beamers, in Überlebensgröße an die Wand projizieren können. Außerdem kann durch die Hilfe eines computer-Programms die digitale Bildbearbeitung auch zu Hause stattfinden. Rote Augen, besondere Farb- und Filtereffekte und viele andere Sonderfunktionen können so nicht nur von der Kamera, sondern auch noch händisch am Heim-PC erfüllt werden. Die günstigste Variante für das Anschauen von Fotos ist also die reine Vorführung am PC oder auf einer Leinwand. Es kommt ganz auf die Stückzahl und die Zahl der Abzüge pro Bild an, wenn doch die Überlegung im Raum stehen sollte, die Fotografien ausdrucken zu wollen, oder sie in einen Fotoalbum einkleben zu wollen. Der Grundpreis für die Entwicklung und die einfache Handhabung des Fotoentwicklungsauftrags sind weitere Kriterien, die bei der Entscheidungsfindung sehr wichtig sind.

Fotofachgeschäft oder Fotoentwicklungsautomat – die persönlichen Vorlieben bestimmen die Art der Fotoentwicklung

Mit ein wenig Übung ist es zwar nicht schwer einen Automaten für die Entwicklung von digitalen Fotos zu bedienen, für Ungeübte oder Personen mit wenig Zeit, kann das Erstellen eines Datenträgers für die Fotos, oder auch die Bedienung am Terminal eine echte Herausforderung darstellen. In einem solchen Fall kann es ratsam sein, wenn sich die Hobby-Fotografen an das Fotofachgeschäft ihres Vertrauens wenden. Hier können Bilder von normalen Fotokameras und auch digitale Bilder bearbeitet, vervielfältigt und in der gewünschten Qualität gedruckt/hergestellt werden. Die höchstwahrscheinlich höheren Kosten lassen sich schnell durch ein ansprechendes und den Vorgaben entsprechendes rechtfertigen.

Online Fotos bestellen – schnell & einfach Fotos entwickeln lassen

Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Fotos online bestellen! Ganz einfach und in Ruhe von zu Hause aus, können Bilddateien hochgeladen werden und im Idealfall auch selbst ein wenig retuschiert und bearbeitet werden. Es kommt ganz auf das technische Verständnis, die vorhandene Kamera und das Zeitangebot der Familie an. Der schnellste Weg ist sicherlich das Ausdrucken direkt am Heim-PC. Hier fallen nur die Kosten für Toner und spezielles Foto-Papier an. Allerdings müssen Abstriche in Sachen Bildbearbeitung bzw. Druckqualität in Kauf genommen werden. Für das Erstellen von größeren Foto-Projekten und auch für das Basteln eines Fotokalenders ist die Suche nach einem Online-Anbieter die günstigste und schnellste Art und Wiese, bei der auch die Qualität stimmt und der eigene Aufwand sich in Grenzen hält.

Kurzreisen mit der FamilieErholung muss heute möglichst schnell und intensiv sein. Obwohl wir in dieser stressigen Zeit kaum noch Zeit für Urlaub haben, können und dürfen wir auf kurze Erholungsphasen nicht verzichten. Kurzreisen sind daher in den letzten Jahren immer bedeutender für die Reise- und Tourismusbranche geworden.

Kurzreisen – Boom hält an

Für zwei bis vier Tage dem Alltag entfliehen – ein Wunsch, den sich viele Deutsche immer öfter erfüllen. Kurzreisen halten mittlerweile bereits viele Jahre ihren Erfolgskurs und werden sogar von Jahr zu Jahr beliebter. Die gewählten Urlaubsziele könnten hier unterschiedlicher nicht sein, wie die Angebote auf http://www.kurztrips-kurzreisen.de deutlich machen. Während es sehr viele in den Süden zieht, bleibt der Großteil der Deutschen jedoch lieber in heimischen Gefilden. So entscheiden sich rund 75 Prozent der deutschen Bundesbürger für deutsche Reiseziele.

Deutlich zugelegt haben Spanien und Italien beim Thema Kurzreisen. Österreich hingegen musste in den letzten Jahren Einbußen wegstecken. Bei rund 4,5 Millionen deutschen Kurzurlaubern im Jahr, dürfte sich Österreich jedoch immer noch über ausreichend Nachfrage freuen. Generell gesehen geben die Deutschen heute trotz Wirtschaftskrise und Rezession weit mehr für die Erholung innerhalb weniger Tage aus, als beispielsweise noch vor zehn Jahren. Hier wird vor allem für einen möglichst entspannten und kurzen Transport investiert. An zweiter Stelle stehen die Übernachtungsleistungen, bei denen man heute auf nichts mehr verzichten möchte. Gespart wird heute allerdings bei den Nebenausgaben, wie beispielsweise für Kultur- und Sportveranstaltungen sowie für die dortige Verköstigung. Wer beim Kurzurlaub (http://www.kurztrips-kurzreisen.de/) besonders sparen möchte, kommt auch schon mit 250 Euro bis 300 Euro aus. Vor allem dann, wenn man sich für das eigene Land als Urlaubsziel entscheidet. Der Grund für die niedrigen Kosten liegt hier jedoch vor allem daran, dass hier für Übernachtungen weniger ausgegeben und stattdessen bei Freunden und Familie übernachtet wird.

Und wer bei Übernachtung und Co spart, kann sich in seinem Kurzurlaub auch mal etwas Außergewöhnliches gönnen. So ist bspw. Fallschirmspringen, das Freizeitevent Paintball spielen, sich in einem Hochseilgarten zu beweisen oder bei einer Wildwasser-Raftingtour auf seine Kosten zu kommen, auf jeden Fall ein Versuch und Investition wert, um den Urlaub besonders aufregend zu verbringen.

Bild: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de